Gratis bloggen bei
myblog.de

Working Holiday Visum

Visum! Ich habe mein Visum! Ok, schon seit zwei Wochen, aber ich bin ja nicht so zuverlässig, was diesen Blog betrifft, obwohl ich ja wieder mehr bloggen wollte. An sich ging das Beantragen des Visums ziemlich problemlos und man kann es bereits ein bis zwei Wochen später beim Konsulat abholen. Ich werde euch jetzt ein paar Dinge über das Thema Visum erzählen und versuchen, ein paar allgemeine Fragen zu beantworten. Sollten anschließend noch ein paar Fragen bei euch aufkommen, stellt sie einfach in einem Kommentar unter diesem Eintrag!

Was ist ein Working Holiday Visum?

Das Working Holiday erlaubt es euch, in einem Land eurer Wahl bis zu einem Jahr lang zu leben und zu arbeiten. In dieser Zeit könnt ihr Sprachkenntnisse erwerben oder vertiefen, Kontakte zu den Landsleuten knüpfen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Das Working Holiday Visum ist völlig umsonst, selbst für 12 Monate, was ziemlich praktisch ist, und beantragen könnt ihr es zum Beispiel beim Japanischen Generalkonsulat Düsseldorf, was man vom Hauptbahnhof aus in nur fünf Minuten erreichen kann.

Was brauche ich für meine Anmeldung?

Wenn ihr euer Visum beantragt, müsst ihr einiges an Blättern und Formularen mitbringen, was sehr wichtig ist, sonst könnt ihr gleich wieder nach Hause gehen. Hier erstmal eine Checkliste:
Gültiger Reisepass
Versicherungsbescheinigung für den gesamten Aufenthalt
Kontoauszug von min. 3000 Euro, wenn ihr noch keinen Flug habt
Kontoauszug von min. 2000 Euro, wenn ihr bereits einen Flug gebucht habt, darauf folgt:
Ticket für euren Hin- & Rückflug
Aufenthaltsplanung (Download auf der Homepage)
Antragsresume (Download auf der Homepage)
Antragsbegründung
Passfoto

Beim Kontoauszug müsst ihr beachten, dass euer Name, eure Kontonummer und euer Bankinstitut mit ausgedruckt wird. Andererseits reicht es auch, wenn ihr eure Bankkarte zusammen mit dem Auszug vorzeigt. Euer Rückflug muss unbedingt 12 Monate gültig sein! Leider kann man Flüge ja nur 11 Monate im Voraus buchen und ich würde euch nicht empfehlen, das kurz vor eurer Abreise zu tun. Bei Explorer kann man zum Beispiel Jahrestickets buchen, also geht in euer Reisebüro und fragt nach, wobei meine im Dorf keine Jahrestickets anbieten. Deswegen: Explorer Fernreisen! Eure Antragsbegründung soll ein formloses Schreiben auf Englisch sein, worin ihr die Gründe für euren Auslandsaufenthalt darlegt. Es wird eine ganze DIN A4 Seite verlangt, die ihr füllen müsst.

Wann kann ich mein Visum abholen?

Wie gesagt, es müsste so ein bis zwei Wochen dauern, bis es fertig ist. Das Konsulat behält euren Reisepass, da das Visum dort reingeklebt wird. Also wundert euch nicht, dass euch der Pass nicht zurückgegeben wird! Das Konsulat beteuert, dass sie euch Bescheid sagen, sobald das Visum fertig ist. Das kann ich nicht bestätigen, da bei uns tagsüber keiner zuhause ist und dadurch Anrufe verloren gehen. Ansonsten: einfach mal nach zwei Wochen hingehen, so habe ich es auch gemacht!

Wie sieht so ein Visum aus?

Ich finde das Visum für Japan ziemlich hübsch! Es ist in rosa und blau gehalten, man findet den Fuji-san und Kirschblüten im Hintergrund. Euer Passfoto wird oval ausgeschnitten und sieht in schwarz-weiß wie ein Verbrecherfoto aus. XD


Wunderschön, nicht wahr? : D Die Zahlen habe ich natürlich zensiert, die muss keiner wissen.

So, ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen. Wie gesagt, wenn ihr noch unbedingt etwas bezüglich Visum wissen wollt, sagt einfach Bescheid!
2.7.10 12:30


Die Vorbereitungen

Ups! Meinen Japan-Blog hier habe ich ja ziemlich schweifen gelassen. Sicher haben die paar Leute, die hier mal öfter vorbeischauen wollten oder es sogar schon ein paar Mal getan haben, ihn schon wieder vergessen. Es tut mir leid!! Dabei hab ich ja schon noch ein paar Sachen zum Thema Vorbereitung, die ich schreiben könnte. Meine persönlichen Vorbereitungen befinden sich mittlerweile in einem fortgeschrittenen Zustand, möchte ich mal behaupten.
Was habe ich bereits organisiert?

Homestays abklären
Konto bei der Bank
Auslandsversicherung abschließen
neuen Reisepass
internationaler Führerschein (optional)
Flug buchen & bezahlen
mindestens 2000 Euro auf dem Konto
Working Holiday Visum beantragen
Kreditkarte beantragen
evtl schon mal nach Jobs schauen

Der Großteil meiner Liste ist also schon abgehakt, wie ihr sehen könnt. Ein gutes Gefühl! Der Flug war für mich persönlich schon ein sehr großer Schritt, denn er ist eine Art Sicherheit für mich, dass ich tatsächlich nach Japan fliegen werde.

Habt ihr bestimmte Fragen zu den einzelnen Unterpunkten?!
Ich werde dem Flug und dem Visum auf jeden Fall zwei separate Einträge hier widmen.
Ich hoffe, ihr bleibt oder werdet diesem Blog hier treu!!
Wäre schön euer Feedback zu hören.

25.5.10 18:17


Der Reiseplan

Wie im ersten Eintrag bereits gesagt wurde, werde ich ein Jahr in Japan verbringen. Ich bin jedoch nicht zum Urlaub dort, das kann ich mir nicht leisten, sondern werde mir dort Arbeit suchen und mehreren Städten einen Besuch abstatten. Kurz gesagt: Work & Holiday. Natürlich gibt es dafür spezielle Programme, über die man Jobs und Unterkunft vermittelt bekommt, aber ich mache es selbstständig. Ein richtiges Abenteuer und ich bin schon jetzt ziemlich aufgeregt.
Mein Auslandsjahr startet am 1. Oktober 2010, am 30. September werde ich in den Flieger steigen und Deutschland für's Erste "Auf Wiedersehen" sagen. Schon jetzt schwirren mir tausende von Fragen durch den Kopf. Was wird mich dort erwarten? Werde ich in dem fremden Land gut zurecht kommen? Wie werden die Japaner auf mich als Ausländer reagieren? Werde ich schnell Anschluss und neue Freunde finden? Fragen über Fragen.
Eine kleine Absicherung habe ich zumindest. Ich werde von Oktober bis Ende Dezember bei einer Familie leben, die ich unter Homestayweb.com gefunden habe. Die Anmeldung auf dieser Seite ist völlig umsonst und man kann dort nach Unterkunftmöglichkeiten in der ganzen Welt suchen, sowie anbieten. Die Personen verlangen meist eine monatliche Miete, aber es gibt keine bessere Alternative, um mit den Landesleuten in Kontakt zu kommen und die Sprache flüssig sprechen zu lernen. Von Juli bis Mitte September habe ich auch einen Platz bei einer Japanerin, bei der ich umsonst unterkomme, wenn ich in ihrer Bar helfe. Das halbe Jahr dazwischen werde ich mir etwas suchen.
Mein Reiseplan steht bereits fest:

3 Monate Ôsaka/Takatsuki:
144.000 Yen (~1100 Euro), Homestay Family, Einzelzimmer & Mahlzeiten inkl.
6 Monate Kyôto: 192.000 Yen (~1440€ Euro), 4er Zimmer im Shared Apartment, zzgl. Lebenskosten, Platz muss ich noch reservieren
2 1/2 Monate Hokkaidô/Hakodate: umsonst, da man die Miete in einer Bar abarbeitet (9pm - 3am), Homestay Family, Einzelzimmer & Mahlzeiten inkl.
2 Wochen Tôkyô: Hotel und einfach nur Urlaub!

So viel erstmal dazu. Im nächsten Eintrag erzähle ich mehr über bereits abgeschlossene Vorbereitungen und was noch bevorsteht.

8.3.10 19:54


Der Anfang

Hallo alle miteinander!
Ich habe jetzt mal einen separaten Blog für mein bevorstehendes Work & Travel Jahr in Japan angelegt. Hier werde ich vor Ort von all dem berichten, was ich in Japan erlebe, wie ich dort lebe und wo ich überall war. Ich werde auch Tips und Tricks verraten, wie ihr euch am besten zurechtfindet, was ihr als Ausländer im Umgang mit den Japanern vielleicht beachten solltet und was sonst noch so wichtig ist. Fotos werde ich in einem Account bei Photobucket.com hochladen, den ich extra hierfür angelegt habe und dessen Passwort man nur über Email erhalten kann.
Natürlich gibt es aber auch noch einiges andere zu beachten, bevor man den Aufenthalt im Ausland überhaupt antreten kann! Auch über meine persönlichen Vorbereitungen zwecks Work & Travel werde ich euch berichten. Diese Tips lege ich jedem besonders ans Herz, denn man sollte sich keinesfalls Hals über Kopf in eine solche Angelegenheit stürzen! Es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, aber dazu später mehr.

7.3.10 23:21